Glossar Netzwerke

ATM
Asynchronous Transfer Mode, ein asynchrones Datenübertragungsverfahren für Hochgeschwindigkeitsnetze.
Backplane
Rückwandplatine eines Gerätes, die die Verbindung zwischen Steckkarten herstellt. Bei Switches häufig synonym mit Bus oder Switch-Matrix verwendet, worüber die Daten von Eingangs- auf Ausgangsports weitergeleitet werden.
CCITT
Comité Consultatif International Télégraphique et Téléphonique; internationales Standardisierungsgremium im Bereich der Telekommunikation. Das CCITT nennt sich neuerdings ITU-TSS (International Telecommunications Union - Telecommunications Standardization Sector), die Abkürzung CCITT ist aber noch weit verbreitet.
DSU
Data Service Unit; eine Datenübertragungseinrichtung zum Anschluß eines Endgeräts an ein öffentliches Netzwerk. Mit DXI (Data Exchange Interface) wurde ein Protokoll zur Anbindung von Routern über eine DSU an einen ATM-Switch definiert.
DXI
siehe DSU
HSSI
High Speed Serial Interface; Standard zur seriellen Übertragung mit 52 MBit/s über WAN-Verbindungen.
NNI
Network Node Interface; Schnittstelle zwischen zwei Verbindungsknoten in einem öffentlichen Netzwerk. Bei ATM die Schnittstelle zwischen zwei ATM-Switches.
PDH
Plesiochronous Digital Hierarchy; vom CCITT 1972 festgelegte Bitratenhierarchie, verschieden für die Regionen Nordamerika, Europa und Japan. Wird von SDH abgelöst. Die Übertragung von ATM-Zellen über PDH-Kanäle ist derzeit für DS-1 - 1.544 MBit/s und DS-3 - 44.736 MBit/s (Nordamerika) sowie für E1 - 2.048 MBit/s, E3 - 34,368 MBit/s und E4 - 139.264 MBit/s (Europa) definiert.
PVC
Permanent Virtual Channel; festgeschaltete (also von Hand in eine Tabelle eingetragene) virtuelle Verbindung zwischen ATM-Endgeräten.
SDH
Synchronous Digital Hierarchy; ein 1988 vom CCITT als weltweiter Standard definiertes Übertragungssystem. SDH beschreibt Übertragungsrahmen auf OSI-Ebene 1 und kann zum Beispiel von ATM als physikalisches Transportmedium genutzt werden. Derzeit sind Schnittstellen für STM-1 - 155 MBit/s und STM-4 - 622 MBit/s definiert (siehe auch SONET).
SONET
Synchronous Optical Network; auf Forschungsarbeiten der Bell-Laboratories beruhende Übertragungsarchitektur, aus der 1988 unter Mitarbeit von europäischen und japanischen Standardisierungsgremien der CCITT-Standard SDH entstand. Für die Übertragung von ATM über SONET sind derzeit STS-3 (beziehungsweise OC-3) - 155 MBit/s und STS-12 (beziehungsweise OC-12) - 622 MBit/s definiert.
STM-x
Synchronous Transport Module Level x; Bezeichnung eines Bausteins der Synchronous Digital Hierarchy (SDH). STM-x bei SDH entspricht STS-(3 mal x) bei SONET (Beispiel STM-1 und STS-3, 155 MBit/s).
STS-x
Synchronous Transport Signal Level x; Bezeichnung eines Bausteins der SONET-Hierarchie (STS-x wird auch mit OC-x - Optical Carrier - bezeichnet). Siehe auch STM-x.
SVC
Switched Virtual Channel; durch ein Signalling-Protokoll dynamisch aufgebaute virtuelle Verbindung zwischen ATM-Endgeräten.
UNI
User Network Interface; Schnittstelle zwischen Nutzer und Dienstanbieter eines (öffentlichen) Netzwerks. Bei ATM Schnittstelle zwischen Endgerät (zum Beispiel Anschlußkarte in einer Workstation) und einem ATM-Switch.

Quelle: Artikel über ATM von Marc Gumbold, iX 3/1994


Burkhard Kirste, 1994/03/17