Logo des Instituts Startseite · Das Institut · ChemNet · Fachinformationen · Internet · Index · Benutzerseiten

spacer

Terpene

Terpene sind in der Natur weit verbreitet, vor allem in Pflanzen als Bestandteile der ätherischen Öle. Viele Terpene sind Kohlenwasserstoffe, man findet jedoch auch sauerstoffhaltige Verbindungen wie Alkohole, Aldehyde und Ketone (Terpenoide). Ihr Baustein ist der Kohlenwasserstoff Isopren, CH2=C(CH3)-CH=CH2 (Isoprenregel, Wallach 1887). Die Terpenkohlenwasserstoffe haben demnach die Summenformeln (C5H8)n, man teilt sie nach der Anzahl der Isopreneinheiten ein:

                Anzahl der Isopreneinheiten
Monoterpene     2
Sesquiterpene   3
Diterpene       4
Triterpene      6
Tetraterpene    8
Beispiele für Monoterpene sind: Pinen, Nerol, Citral, Campher, Menthol, Limonen. Beispiele für Sesquiterpene sind: Nerolidol, Farnesol. Beispiele für Diterpene sind: Phytol, Vitamin A1. Ein Beispiel für ein Triterpen ist Squalen, und Carotin (Provitamin A1) ist ein Tetraterpen.

Tafel: Formeln einiger Terpene

Terpene


Burkhard Kirste, 1994-08-19, 1998-02-02

spacer

  English version

www@chemie.fu-berlin.de Letzte Änderung: 2003-07-31